Unsere Schule-

            Ihre Chance

Schulformen »

Sie sind hier:

Verabschiedung der Auszubildenden der Berufsschulklassen

„Ein Geschäft, das nur Geld einbringt, ist ein schlechtes Geschäft.“

Schulleiterin Claudia Hümmler-Hille (rechts) ehrte die Besten der Berufsschule mit einem Buchpräsent.

Dieses Zitat des amerikanischen Unternehmers und Firmengründers Henry Ford stand als Motto über der Abschlussfeier der Berufsschule der Richard-Müller-Schule, zu der die Absolventinnen und Absolventen aus den kaufmännischen Ausbildungsberufen gekommen waren.

Schulleiterin Claudia Hümmler-Hille begrüßte die Anwesenden und gratulierte zum erfolgreichen Abschluss der Berufsschulzeit. Ausgehend von dem Zitat Henry Fords wies sie darauf hin, dass es in der nun folgenden beruflichen Zukunft der jungen Menschen um mehr als nur um das Geldverdienen gehe. „Nur was Sinn macht, kann uns erfüllen.“ Glücksmomente in der beruflichen Tätigkeit sollten als Triebkräfte wirken und Ansporn für neue Leistungen sein. Sie äußerte die Hoffnung, dass der gewählte Beruf so zu einem „guten Geschäft“ werde. Ihren Dank richtete Hümmler-Hille an das Lehrerkollegium, die Ausbildungsbetriebe und den Schulträger Stadt Fulda.

Als dessen Vertreter beglückwünschte Bürgermeister Dag Wehner die Absolventen. In einer Zeit der stetigen Veränderung der Arbeitswelt könne das Erreichte aber nur ein Zwischenstopp sein. Wehner ermunterte die jungen Leute, sich Veränderungen zu stellen, diese anzunehmen und ihren Platz zu suchen. Die Region Fulda biete für eine erfolgreiche berufliche Zukunft exzellente Rahmenbedingungen.

Auch Waldemar Dombrowski, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesagentur für Arbeit Bad Hersfeld/Fulda verwies auf die niedrige Arbeitslosenquote in der Region. Wie sein Vorredner hob er den Wert des dualen Ausbildungssystems hervor.

Daran knüpfte der IHK-Präsident Dr. Christian Gebhardt in seiner Festrede an. Durch die Verknüpfung von Berufsschule und Ausbildung im Betrieb werde eine sehr gute Grundlage geschaffen, um seine Talente für eine berufliche Karriere in der Region zu nutzen. Den Absolventen komme dabei der Fachkräftemangel aufgrund des demografischen Faktors entgegen. Wer bereit sei, Verantwortung zu übernehmen, dem eröffneten sich gute Chancen auf eine Führungsposition. Nötig seien Offenheit, eine gewisse Flexibilität und der Wille, die Abläufe im Betrieb aktiv mitzugestalten.

Vor der Überreichung der Abschlusszeugnisse durch die Klassenlehrer, erhielten die Besten aus jedem Ausbildungsberuf ein Buchpräsent. Es sind dies: Tobias Martens (Industriekaufleute), Christian Busta (Kaufleute für Speditions- und Logistikdienstleistungen), Susann Regjepi (Kaufleute für Dialogmarketing), Theresa Blank (Kaufleute im Einzelhandel), Maria Kaulfuß, Luca Limpert (Verkäufer im Einzelhandel), Moritz Kolb (Kaufleute im Groß- und Außenhandel), Marko Skibbe (Automobilkaufleute), Marcel Dücker (Informations- und Telekommunikationskaufleute), Jonathan Fischer (Informatikkaufleute), André Becker (Fachlageristen), Anna Katharina Schäfer (Fachkräfte für Lagerlogistik), Romina Lehmann (Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte), Ahliya Wiche (Kaufleute für Verkehrsservice), Anna-Maria Mihm, Patricia Glab (Kaufleute für Büromanagement).

Musikalisch umrahmt wurde die Abschlussfeier durch die Lehrerband „The Richies“ mit ihrer Sängerin Desire Cantaleyo.

Tag gegen Rassismus am 29. Oktober 2019

Workshops

Weiterlesen

11 neue Studenten beginnen ihr Bachelorstudium und machen zeitgleich ihre Weiterbildung zum Staatlich geprüften Betriebswirt an unserer Schule 

Weiterlesen

Start: 5. November 2019

Informationen | Anmeldeformular

Weiterlesen

20.09.2019 | 08:00 Uhr | Handelszentrum

Die technologsiche Entwicklung und der Umgang der Menschen damit 

Weiterlesen