Unsere Schule-

            Ihre Chance

Schulformen »

Sie sind hier:

Farbe bekennen

eTwinning Projekt zwischen der Lenauschule und der Richard-Müller-Schule, 2015 / 2017

Hinweis:

Hören Sie die "Fuldisch Nachtigall" eine >>Sendung im offenen Kanal
(ausgestrahlt am 21. Juli 2016 um 18.29 Uhr)

Die Fuldisch Nachtigall spielt auf Hans Sachs' Bezeichnung Martin Luthers: "Die Wittenbergisch Nachtigall" an. Thesen zu einer identitätsstiftenden Schule schlagen wir am liebsten an die eigene Tür, und zwar an die der Richard-Müller-Schule, die 2016 ihr 50-jähriges Jubiläum feiert.

 


Wir führen die Thematik des 63. Wettbewerbs , Modul 4 "Frauen tragen die
Hälfte des Himmels", weiter und beteiligen uns mit dem Projekt "Farbe
bekennen" an den Themen der neuen Runde. Der 64. Europäische Wettbewerb steht unter dem Motto: "In Vielfalt geeint - Europa zwischen Tradition und Moderne"

Collagenbeschreibung der 1. Collage

Unsere Collage zum Thema „Farbe bekennen“ gliedert sich in zwei Hälften. Dabei befindet sich auf der linken Seite die negative Seite, die in der Welt durchaus vorhanden ist und von Angst und Unterdrückung geprägt ist. Die rechte Seite hingegen stellt das Positive dar, welche von Liebe, Gleichheit und Gerechtigkeit dominiert wird. Zwischen den beiden Gegensätzen liegt eine Art „Brücke“ vor, welche eine Möglichkeit bietet, die Seiten zu wechseln. Diese soll ein Symbol der eigenen Entscheidungsfreiheit darstellen.

Betrachtet man die Collage genauer, so lässt sich erkennen, dass die Rechte und somit positive Seite an Überhand gewinnt. Dies ist bewusst so gewählt, um zu veranschaulichen, dass Zusammenhalt und Gemeinschaft stärker sind und somit den besseren Weg bieten, um an ein glückliches und vollkommenes Leben heran zu kommen. Ist man selbst von Hass erfüllt, so wird man seine innere Zufriedenheit nicht oder nur schwer erlangen. Entscheidet man sich jedoch für Nächstenliebe und Toleranz und überwindet damit innere Hürden, ist das Ende der Dunkelheit nahe. Beide Seiten stehen dennoch nah beieinander, da überall wo Hass herrscht auch Platz für Liebe ist und die Seiten ineinander übergehen, da gut und schlecht nicht genau definiert werden kann. Die Grundrechte sind dabei ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft, um Gleichheit für alle Menschen zu gewährleisten. Geht man noch genauer ins Detail und betrachtet die rechte Seite näher, fällt auf, dass diese nochmals in zwei Teile gegliedert ist. In der unteren Hälfte sind zum einen die Menschen- und Bürgerrechte aufgezeigt, die als Grundlage einer werteorientierten Gesellschaft dienen. Zum anderen findet man dort Eigenschaften, die ein Jeder mitbringen muss, um Farbe zu bekennen. Die obere Hälfte spezialisiert sich auf das Innenleben des Menschen, bei dem Beziehungen und eine gewisse Zukunftsorientiertheit im Vordergrund stehen. Gehen wir noch einmal auf den Mittelteil der Collage ein, so lässt sich sagen, dass diese Brücke nur überwunden werden kann, wenn die nötige Geduld mitgebracht werden kann. Außerdem können die einen den anderen helfen, um auf die jeweils andere Seite zu gelangen. Als aktueller Bezug ist hier die Flüchtlingspolitik zu nennen, bei der es wichtig ist, dass die Gesellschaft bei der Integration mitwirkt und Deutschland eine Vorbildfunktion gegenüber anderen Ländern einnimmt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass, wenn man diesen Grundsätzen folgt und sich für die „gute“ Seite entscheidet, man dazu beiträgt die Welt zu einem besseren Ort für alle Menschen zu machen.

„You brought peace to our families“ 

Bericht und Fotos

Weiterlesen

Landesbeste IHK Prüfung Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung

Weiterlesen

Fremdsprachensekretärin erhält Sprachreise als Förderpreis

Weiterlesen

der neuen Bachelor-Studenten

Weiterlesen

hier als digitale Ausgabe

Als Printausgabe kann sie für 5€ im Sekretariat erworben werden.

Weiterlesen

Gegenseitige Wertschätzung 

Weiterlesen

move36 + Fuldaer Zeitung

Weiterlesen

Verabschiedung von 15 Absolventen

Weiterlesen

zu einem Informationsbesuch an der RiMS

Weiterlesen