Unsere Schule-

            Ihre Chance

Schulformen »

Sie sind hier:

Achtung und Respekt für ein Mammutprogramm

Verabschiedung der Absolventen der Fachschule für Betriebswirtschaft (Abschluss: staatlich geprüfte Betriebswirte)

„Achtung verdient, wer erfüllt, was er vermag.“ Mit diesem Zitat von Sophokles begrüßte die Schulleiterin der Richard-Müller-Schule, Claudia Hümmler-Hille, 49 Absolventinnen und Absolventen bei der Verabschiedung der Fachschule für Wirtschaft, Fachrichtung Betriebswirtschaft, um im Anschluss auszuführen, dass die nun „Staatlich geprüften Betriebswirte und Betriebswirtinnen“ hinreichend bewiesen hätten, dass ihnen Achtung gebühre. Drei Jahre lang hätten sie Disziplin, Durchhaltevermögen und eine große Portion an Motivation gezeigt, denn sonst sei das „Mammutprogramm“, das von ihnen erfordert habe, zweimal wöchentlich nach der Arbeit und jeden Samstag die Schulbank zu drücken, nicht zu bewältigen gewesen. Einige der Studierenden müssten ihre Motivation sogar noch ein Weilchen länger aufrechterhalten, da sich nun die Phase der Bachelorarbeit anschließe. Bildung sei zwar nicht unbedingt der Garant für finanzielles Wohlergehen, wohl aber die Grundvoraussetzung für ein geglücktes Leben, das neben der Verantwortung für sich selbst auch die Verantwortung für das gesellschaftliche und soziale Umfeld miteinschließe. Sie hoffe, dass die Absolventinnen und Absolventen ihre Chancen, Talente und Tugenden für ein geglücktes Leben nutzen könnten und gratulierte abschließend noch einmal zu dem großen Erfolg.

Franco Gargano, Abteilungsleiter der Fachschule für Wirtschaft, wünschte den Absolventinnen und Absolventen einen Konfettiregen, den sie mit ihrer Ausdauer und ihrem Engagement verdient hätten und sprach die Hoffnung aus, dass der erworbene Abschluss der Grundstein sein werde für eine berufliche Zukunft, wie sie den eigenen Vorstellungen entspreche, sei dies nun in der Wahl der angestrebten Position oder in materieller Hinsicht.  Und für diejenigen unter den frischgebackenen Betriebswirten, die sich bereits schon wieder eine Weiterbildungsmöglichkeit vorstellen könnten, gebe es noch die Option des Bachelorstudiums in der Kooperation mit der Fachhochschule des Mittelstandes (FHM) in Bielefeld. Zum Abschluss seiner Rede forderte er die ehemaligen Studierenden auf, auch nach dieser erfolgreichen Weiterbildung den Blick nach vorne zu richten, Segel zu setzen und Anker zu lichten, um die eigene Zukunft auch weiterhin aktiv zu gestalten.

Nach der Zeugnisübergabe durch die Klassenlehrer erfolgte die Ehrung der Jahrgangsbesten. Ausgezeichnet wurden: Julia Plappert (1,2), Nadine Kuhnert (1,3), Michael Weber (1,4), Jan Wagner (1,7).

Musikalisch umrahmt wurde die Verabschiedung von Alexander Schad und Simon Caba, die Teil der Fuldaer Partyband KultKlub Fulda sind und die mit ihren Liedern eine stimmungsvolle Atmosphäre für den sich anschließenden Umtrunk mit einem kleinen Imbiss, zu dem die Schule eingeladen hatte, schufen. 

Freitag, 25. Januar 2019

Weiterlesen

Ziele des Globalen Lernens werden verfolgt

Weiterlesen

Impressionen

Weiterlesen

hier als digitale Ausgabe

Als Printausgabe kann sie für 5€ im Sekretariat erworben werden.

Weiterlesen